Dienstag, 23. Juli 2019

Letzte Zitteranfälle: Merkel bleibt bei Nationalhymne sitzen

11. Juli 2019 | 7 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Angela Merkel
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist nach ihrem jüngsten öffentlichen Zitteranfall beim Empfang der dänischen Ministerpräsidentin Mette Frederiksen beim Vorspielen der Nationalhymnen sitzen geblieben.

Für den Empfang am Donnerstag waren extra zwei weiße Stühle auf dem roten Teppich aufgestellt worden. Frederiksen verfolgte die Hymnen ebenfalls im Sitzen.

Merkels Zitteranfall am Mittwoch beim Empfang des finnischen Ministerpräsidenten Antti Rinne hatte eine öffentliche Debatte über den Gesundheitszustand der Kanzlerin ausgelöst. Es war bereits der dritte vergleichbare Vorfall innerhalb weniger Wochen.

Ihren ersten öffentlichen Anfall hatte Merkel Mitte Juli beim Empfang des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erlitten. Ein paar Tage später zitterte Merkel bei der Ernennung der neuen Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Die Kanzlerin betonte später stets, es gehe ihr gut. Sie befinde sich aktuell nur in einer „Verarbeitungsphase“ des ersten Vorfalls, hatte die CDU-Politikerin am Mittwoch lediglich gesagt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
  • n 
  • teilen 
  • teilen 
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

7 Kommentare auf "Letzte Zitteranfälle: Merkel bleibt bei Nationalhymne sitzen"

  1. Familienvater sagt:

    Netzfund auf der Achse des Guten:
    Wolfgang Meins / 11.07.2019 / 06:29 /122 gute Kommentare
    „Die Kanzlerin und ihr Zittern – fatale Geheimniskrämerei“
    „Jetzt ist es erneut passiert. Unsere Kanzlerin hat wieder „gezittert“. Dieses Mal ausgerechnet zeitgleich zum Erklingen der deutschen Nationalhymne. Wie Achse-Leser nach diesem Beitrag bereits wissen, handelt sich nicht um ein Zittern, sondern eher um Myoklonien, also Muskelzuckungen. Aber das Wesentliche ist, dass es bei der Kanzlerin dafür keine organische Ursache gibt. Vielmehr leidet sie unter einer klassischen psychosomatischen Störung, genauer: unter einer Konversionsstörung. Dahinter steht die Vorstellung, dass ein psychischer Konflikt in körperliche Symptome umgesetzt wird. …“
    M.A.n. ist 1ne Phobie gegen d. VolK d. Ursache !

  2. AntiAntifa sagt:

    Was auch immer Merkel plagt, woran immer sie leidet: Sie kann nicht länger den Deutschen und dem Rest der Welt erzählen, dass sie gesund und amtsfähig sei. Dass sie es offenbar trotzdem versucht, unterstützt von ihrem näheren, um seine Sonderstellung mitzitternden Umfeld, ist nur noch mit einer Mischung von Verzweiflung und totaler Uneinsichtigkeit zu erklären …

  3. qanon sagt:

    Tretens ab Frau Merkel! Der Schaden ist eh irreparabel, den sie erzeugt haben.

  4. Helga sagt:

    Widerliche Kommentare. Gemein und respektlos. Wie erwartet.

    • Nessun Dorma (für e.d.) sagt:

      Wenn man als Kanzlerin und Repräsentantin der Bundesrepublik aus akuten gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, 5 Minuten während des Abspielens der deutschen Nationalhymne ruhig und aufrecht zu stehen, sollte man zumindest eine längere Arbeitspause zur Regeneration einlegen. Alles andere ist extrem peinlich, nicht nur für die BK.

      Das konnte auch ein Laie erkennen:

      Während ihres erneuten Zitteranfalls bewegte Angela Merkel sichtbar die Lippen. Nun hat der Radiosender „Antenne Bayern“ die Lippenleserin Judith Harter damit beauftragt, die Worte zu entziffern, die die Kanzlerin offenbar vor sich hinspricht. Das Ergebnis: Merkel soll mantraartig „Ich schaffe das“ wiederholt haben.

      Merkur 12.07.2019

    • qanon sagt:

      Übens sich in Demut Helga?
      Meinens all den Kram den sie hier bisher so abgeladen haben?

      „Widerliche Kommentare. Gemein und respektlos. Wie erwartet.“

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin